Solider Auftritt des SVE samt unerwartetem Schmankerl

Württembergische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2019
in Korntal-Münchingen

Bei der diesjährigen Auflage des Turniers (an dem der SVE nur wegen der Absage von Nürtingen teilnehmen konnte) legte unser Team einen Auftritt hin, der in etwa den Erwartungen entsprach. Mit insgesamt 31:23 Mannschaftspunkten und 58 Brettpunkten belegte der SVE Rang 11 und schnitt in dem erlesenen Teilnehmerfeld damit ganz ordentlich ab. Michael Rupp erzielte an Brett 3 mit 16,5 Punkten aus 27 Runden den besten Score, aber auch Hartmut Hehn fuhr beachtliche 16 Zähler an Brett 4 ein. Bernd Grill musste nach schwachem Start um seine Bilanz kämpfen und fand erst in der zweiten Turnierhälfte zu ansprechender Verfassung, die sich in Form von 14 Punkten am Spitzenbrett niederschlug. Michael Mehrer an Brett 2 erwischte keinen allzu guten Tag und musste sich heuer mit 11,5 Punkten bescheiden, was aber angesichts dieser Gegner natürlich immer noch ein akzeptables Ergebnis darstellt.

Bernd Grill (links) und Michael Mehrer (rechts)

Unumstrittener Höhepunkt des Turniers für den SVE war die 20. Runde, als es gegen den Topfavoriten Schönaich 1 ging. Der spätere überlegene Sieger des Turniers gab nur in der Auftaktrunde gegen die eigene 2. Mannschaft ein Unentschieden ab und gewann alle anderen Matches – bis auf eines, nämlich das gegen den SVE, das wir sensationell mit 3:1 für uns entscheiden konnten. Hartmut Hehn besiegte seinen gleichwertigen Gegner, während Michael Rupp einem IM erstaunlich rasch den vollen Punkt entriss und Bernd Grill am Spitzenbrett gar gegen Großmeister Ante Saric verdient gewinnen konnte.

Die vier erstplazierten Teams, die sich diesmal für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten, sind Schönaich 1, Bebenhausen, Schönaich 2 und Heilbronn. Wir bedanken uns außerdem beim Ausrichter für ein schön durchgeführtes Turnier und die gut organisierte Verpflegung.

 

Der Link auf die offizielle Ergebnisliste: http://www.svw.info/referate/spielbetrieb/bmm/14345-wmm-blitz-2019-der-tsv-schoenaich-1-holt-den-titel-3

Kommentar hinterlassen