AFRO Runde 3: B-Turnier wieder auf Kurs, A-Turnier vergaloppiert

Hmm … wo soll der Berichterstatter denn da nun am besten anfangen? Vielleicht dann doch erst mal mit dem Erfreulichen …

… So haben unsere beiden Jüngeren im B-Turnier ihre Favoritenrolle erfolgreich ausfüllen und entsprechend ihre Partien für sich entscheiden können! Nils konnte schon in der Eröffnung einen kleinen Clou landen, indem er für seinen Mut, nach dem Muster des „Gebratenen-Leber-Angriffs“ (bzw. „fried liver attack“ – tatsächlich keine skurrile Eigenwortschöpfung eines womöglich zu früherer Stunde bereits angeheiterten Berichterstatters) mutig in der Manier eines Pferdemetzgers seinen Springer mit 7.Sg5xf7! zu opfern [DIA li.] belohnt wurde, denn seine tatsächlich noch um rund ein Jahr jüngere Kontrahentin bekam dann offenbar etwas kalte Füße, ihren Springer nach 8.Df3+ [DIA re.] partout mit 8…Ke6 verteidigen zu wollen, was aber eben die kritische Fortsetzung gewesen wäre. Stattdessen wählte sie 8…Ke8?, wonach die ganze Angelegenheit nach 9.Lxd5 mit Mehrbauer und besserer Stellung für unseren Nachwuchsschächer bereits einigermaßen geregelt war. Dennoch musste Nils noch lange arbeiten, denn das junge Fräulein ließ in der Folge durchaus aufblitzen, dass es wohl nicht ganz von ungefähr kam, dass sie in der Runde zuvor einen voll ausgewachsenen 1200er zur Strecke zu bringen vermochte. Im 54. Zug hatte es Nils dann aber doch geschafft, die Kontrahentin davon zu überzeugen, dass weiterer erbitterter Widerstand nunmehr sicherlich zwecklos sein würde.

Auch Manuel konnte seine Partie letztlich sicher nach Hause fahren, auch wenn er zwischendurch mal etwas den Faden verloren hatte, was der Gegner dann aber auch mangels Klasse nicht zu nutzen vermochte. Letztlich zeigte sich dann doch klar, dass nicht der glücklichere, sondern schon auch eindeutig der bessere Spieler gewonnen hatte.

 

Deutlich weniger Fortune hatte da unser „Paradepferd“ im A-Turnier; die den Rundenbericht titulierende Schlagzeile kann dabei tatsächlich durchaus wortwörtlich genommen werden, wie gleich noch zu zeigen sind wird (zumal das zu beschreiben dem Berichterstatter wohl durchaus nicht so ganz einfach von der Hand bzw. deren Finger gehen würde) …

"http://www.viewchess.com/cbreader/2017/8/4/game14535234.pgn" is nicht erreichbar, überprüfen Sie die URL im Chessbase-Shortcode

Kommentar hinterlassen